22.09.2022

Erfolgsfaktor Personal

Wie schafft man attraktive Rahmenbedingungen für Mitarbeitende, um auch für die nötigen Fachkräfte ein anziehendes Unternehmen darzustellen?

Firmenpolitik und -verwaltung sowie auch die Fachkompetenz von Vorgesetzten sind bspw. Faktoren, welche zu Unzufriedenheit der Mitarbeiter führen können, sollten diese nicht ihren Vorstellungen entsprechen. Im Gegenzug spielen Erfolgserlebnisse, Feedback, Anerkennung und Verantwortungsgefühl eine zentrale Rolle für die extreme Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Daneben sind eine ausgeglichene Work-Life-Balance und gute Sozialleistungen sehr wichtig.

Aber wann darf man denn von guten Sozialleistungen sprechen?
Bewegen wir uns bspw. in der beruflichen Vorsorge nur im Obligatorium und geben uns mit den Minimalleistungen zufrieden, kann ich dies in der Gewinnung von neuen Mitarbeitern nicht als «Verkaufsargument» nutzen.
Eine bessere Vorsorgelösung bedeutet höhere Kosten für das Unternehmen, die es erstmal zu stemmen gibt. Je zentraler das Vorsorgethema beim Mitarbeiter aber wird (z.B. Absicherung der Familie, für das Alter, bei Unfall/Krankheit) umso mehr zahlt sich dieses + mit besseren Sozialleistungen aber auch aus.

Nicht nur die soziale Sicherheit kann die Attraktivität des Unternehmens bei der Jobsuche steigern. Auch andere sogenannte Fringe Benefits geben unzählige Möglichkeiten, um einen Arbeitsplatz für einen Bewerber interessanter zu gestalten, wie bspw.:

  • Lebensqualitätsvorteile: angenehme Arbeitszeitmodelle, mehr Ferien
  • Monetäre Leistungen: Dienstaltersgeschenk, Belohnung besondere Leistungen, Bahnabonnement oder Entschädigung Arbeitsweg
  • Vorteilhafte Anstellungsbedingungen: Firmenparkplatz, auswärtige Verpflegung
  • Vergünstigungen: Nutzbarmachen von Flottenrabatten, Produktebezüge
  • Unentgeltliche Leistungen: Fitnessclub-Beiträge, Ausbildungsbeiträge für Kinder des Arbeitnehmers, Nutzung der unternehmenseigenen Autowerkstatt
    und vieles mehr.

Eine gute funktionierende Personalabteilung (Kommunikation und Administration) ist die Grundlage der Beziehungen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Bei der Administration kann sich das Unternehmen via Outsourcing (Auslagerung) der Lohnbuchhaltung die nötige Fachkompetenz hinzuziehen. Auch in Bezug auf mehr Diskretion ist dies ein grosser Vorteil. Sich schnell ändernde gesetzliche Vorgaben, wie Quellensteuern, Gesamtarbeitsverträge, etc. sind zudem schwierig im Überblick zu behalten und eine korrekte Lohnbuchführung ist ein wichtiger Bestandteil des Jahresabschlusses (immerhin ist ein Lohnausweis eine Urkunde).

Wir unterstützen Sie gerne, Ihre Personaladministration und/oder Lohnbuchhaltung auszulagern (Outsourcing), damit Sie sich vollumfänglich auf das Kerngeschäft Ihres Unternehmens konzentrieren können.

Maria Bächler
Treuhänderin mit eidg. Fachausweis
mba@core-partner.ch

Kontakt