07.07.2022

Fit für die Nachfolge

Der Prozess der Nachfolge besteht nicht nur darin einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu finden, sondern beinhaltet eine langfristige Planung und einiges an Vorbereitung. Ein Patentrezept gibt es dabei nicht. Es können aber bereits vorgängig Vorkehrungen getroffen werden, um die Nachfolge zu erleichtern.

Frühzeitige Planung

Die Suche beziehungsweise der Aufbau einer Nachfolge bindet viele Ressourcen, trotzdem sollte frühzeitig mit der Planung begonnen werden. Ist vor der Übergabe an den Nachfolger oder an die Nachfolgerin eine Umstrukturierung der Einzelfirma in eine Gesellschaft geplant? Dann ist eine 5-jährige Veräusserungssperrfrist zu beachten. Erst nach Ablauf der Frist kann die Gesellschaft schadlos an einen Dritten übertragen werden. Auch die folgend aufgeführten Massnahmen benötigen genügend Vorlaufszeit.

Die Firma substanziell erleichtern

Die Finanzierung der Nachfolge ist oft schwierig. Kann der Kauf der Unternehmung überhaupt gestemmt werden? Insbesondere Liegenschaften erhöhen den Preis dabei stark. Um die Nachfolge zu erleichtern, sollten nicht betriebsnotwendige Aktiven, wie zum Beispiel das Fahrzeug der Geschäftsleitung oder Liegenschaften (welche als Renditeobjekte gehalten werden) aus der Gesellschaft ausgeschieden werden. Ebenfalls zu prüfen ist die Entnahme einer gemischt genutzten Liegenschaft (Geschäft und private Wohnung im gleichen Gebäude). Die verschiedenen Entnahmen können aber diverse Steuerfolgen nach sich ziehen. Die Privatentnahmen können zu Mehrwertsteuerforde-rungen seitens der Eidgenössischen Steuerverwaltung führen (Eigenverbrauchssteuer bei Einzelfirmen, Umsatzsteuer bei Gesellschaften).

Die operative Rentabilität verbessern

Grössere Firmen mit mehreren Sparten können sich auch innerhalb der Gesellschaft reorganisieren. Unprofitable Geschäftszweige können aufgelöst oder abgespalten werden. Damit kann eine Nachfolge attraktiver gestaltet werden. Durch eine höhere Rentabilität wird der Wert der Gesellschaft gesteigert und es kann ein höherer Verkaufspreis erzielt werden. Solche strategischen Entscheidungen sind frühzeitig zu treffen, da die Umsetzung der Massnahmen Monate beziehungswiese Jahre in Anspruch nehmen kann.

Auch ohne Auflösung oder Abspaltung von Geschäftszweigen können Massnahmen ergriffen werden. Es empfiehlt sich, vermehrt in die Nachkalkulation der Aufträge zu investieren um herauszufinden, welche Aufträge rentabel sind und wo Verbesserungspotenzial besteht. So können die Kräfte in profitablen Aufträgen gebündelt werden. Dies ist aber nicht in jedem Fall möglich, da zum Teil unprofitable Arbeiten zur Auftragsbeschaffung oder zur Auslastung ausgeführt werden müssen.

Ein schlagkräftiges Team aufbauen

Ein eingespieltes Team mit gut verteiltem Know-how ist bei einer Nachfolge essenziell. Egal ob die Nachfolge Betriebs-, beziehungsweise Familienintern oder extern erfolgt. Mit einer stabilen Basis steht dem Unternehmen nichts im Weg, auch künftig Erfolg zu haben. Vereint die ausscheidende Führungskraft Know-how und Kundenkontakte in Personalunion, wird die Übergabe unnötig erschwert. Die Angestellten respektive der Nachfolger oder die Nachfolgerin sollten frühzeitig in ihre neuen Arbeiten eingeführt werden. Die Kontakte und Kompetenzen sind frühzeitig zu übertragen, um das Vertrauen der Kunden in die Zukunft der Firma zu stärken. Wir empfehlen den Übergang gründlich zu planen. Wie lange bleibt die scheidende Geschäftsleitung der Gesellschaft erhalten? Welche Tätigkeiten übernimmt sie in dieser Zeit?

Finanzierungsverhältnisse bereinigen

Neben der Bereinigung der nicht betriebsnotwendigen Aktiven sollten die Verhältnisse auf der Passivseite ebenfalls vereinfacht werden. Wir empfehlen vorgängig familieninterne Darlehen sowie komplexe Querfinanzierungen aufzulösen, beziehungsweise rückzuführen, damit die Unternehmung sorgenfrei in die Zukunft starten kann.

Fazit

Eine gelungene Nachfolge benötigt viel Voraussicht, eine gute Planung und grosses Engagement aller Beteiligten. Dabei ist jede Betriebsübernahme individuell.

Gerne unterstützen wir Sie mit Lösungen, welche auf Sie und Ihre Unternehmung zugeschnitten sind. Die Planung der Nachfolge beginnt selten zu früh. Wir stehen bereit, um mit Ihnen in das letzte Kapitel Ihrer Unternehmenstätigkeit zu starten.

Sven Waeber
Treuhänder mit eidg. Fachausweis

swa@core-partner.ch

Kontakt