2017

14.12.2017

Finanzierung von vorbereitenden Kursen auf eidgenössische Prüfungen - Vorfinanzierung durch Dritte

Ab 2018 erhalten Absolvierende von vorbereitenden Kursen auf eidgenössische Berufsprüfungen eine bundesweit einheitliche finanzielle Unterstützung in der Höhe von 50%. Damit soll die finanzielle Belastung der Absolvierenden gesenkt werden.

Weiterlesen...
20.11.2017

Mehrwertsteuer - Steuersatzanpassung per 1. Januar 2018

Am 24. September 2017 haben Volk und Stände die Vorlage «Altersvorsorge 2020» an der Urne abgelehnt. Da die bis Ende dieses Jahres befristete Zusatzfinanzierung der IV durch die Mehrwertsteuer ausläuft, sinken die Mehrwertsteuersätze per 1. Januar 2018.

Weiterlesen...
17.11.2017

Mehrwertsteuer Steuersatzänderung und Anpassung Mehrwertsteuergesetz per 1. Januar 2018

Am 24. September 2017 haben Volk und Stände die Vorlage «Altersvorsorge 2020» an der Urne abgelehnt. Da die bis Ende dieses Jahres befristete Zusatzfinanzierung der IV durch die Mehrwertsteuer ausläuft, sinken die Mehrwertsteuersätze per 1. Januar 2018.

Weiterlesen...
10.10.2017

Nutzen aus der Revision der Jahresrechnung

Das Gesetz schreibt Revisionen grundsätzlich vor für börsenkotierte Firmen und AGs, GmbHs, Genossenschaften und Stiftungen. Von der Revisionspflicht befreit sind Einzelfirmen sowie Kollektivgesellschaften.

Weiterlesen...
09.10.2017

Umfassende Gebäudesanierungen – Ist der «wirtschaftliche Neubau» vom Tisch?

Im Jahr 2015 hat die Steuerverwaltung des Kantons Bern ihre Praxis hinsichtlich der steuerlichen Beurteilung einer Gesamtsanierung bei Liegenschaften im Privatvermögen überarbeitet und angepasst. Ein erneuter Überblick.

Weiterlesen...
01.10.2017

Airbnb, WIMDU, Tripping?

Kennen Sie die steuerlichen Regeln als Anbieter von solchem Wohnraum? Haben Sie wunderbare Ferien genossen? Wie sind Sie abgestiegen? Oder überlassen Sie im Herbst gar Ihre Wohnung oder das Haus Gästen gegen Bezahlung?

Weiterlesen...
14.07.2017

Festhypothek versus Geldmarkthypothek - in Bezug auf die Ungewissheit, ob die Zinsen wieder steigen?

Tiefer Zins und null Risiko – davon träumen wahrscheinlich alle Wohneigentümer. Mit einer Festhypothek können sie ihre Kosten genau budgetieren – andererseits ist eine Geldmarkthypothek günstiger und flexibler.

Weiterlesen...
29.06.2017

MWST-Sätze ab 1. Januar 2018

Zwecks Zusatzfinanzierung der Invalidenversicherung wurden die MWST-Sätze am 1. Januar 2011 letztmals erhöht. Diese Zusatzfinanzierung ist auf 7 Jahre befristet und läuft somit Ende 2017 aus. Was ändert sich nun ab 2018?

Weiterlesen...
18.05.2017

Rückerstattung der Verrechnungssteuer bei Dividenden - Praxisverschärfung

Die Verrechnungssteuer (VSt) wurde 1967 eingeführt, um die Einkommensbesteuerung von Kapitalerträgen sicherzustellen und damit Steuerhinterziehung einzudämmen. Bei korrekter Deklaration der Erträge in der Steuererklärung wird die VSt zurückerstattet.

Weiterlesen...
28.04.2017

Ein neues Rechnungslegungsmodell für die Gemeinden

Für öffentlich-rechtliche Körperschaften gelten spezielle Vorschriften bezüglich der Rechnungslegung.

Weiterlesen...
27.04.2017

Überstunden versus Überzeit?

In den meisten Unternehmen sind die Auftragsbücher nicht konstant gleich gut gefüllt. Entsprechend variiert der nötige Arbeitseinsatz.

Weiterlesen...
30.03.2017

Hypotheken: Was tun mit dem unbelasteten Schuldbrief?

Die Hypothek ist weitestgehend amortisiert und die Bank stellt den frei gewordenen Schuldbrief dem Hausbesitzer zu. Nun stellt sich der Hausbesitzer folgende Frage: "Soll ich den Schuldbrief löschen lassen?"

Weiterlesen...
23.02.2017

Automatischer Informationsaustausch (AIA) - Was ist zu tun bei nicht deklarierten Konten?

Mit Hilfe des neuen globalen Standards für den automatischen Informations-austausch (AIA) soll die grenzüberschreitende Steuerhinterziehung verhindert werden. Die Schweiz wird ab dem 1. Januar 2017 erstmals Daten sammeln und diese im Jahr 2018 austauschen.

Weiterlesen...
26.01.2017

Steuererklärung 2016

Es ist wieder soweit, die Steuererklärungsformulare für das Jahr 2016 sind bei den meisten Leserinnen und Lesern eingetroffen. Die notwendigen Belege werden Ihnen nun sukzessive zugehen und sind zusammenzutragen. Dann kann mit dem Ausfüllen der Steuererklärung begonnen werden. Für’s Ausfüllen und Einreichen stehen Ihnen nach wie vor entweder die Papier- oder die elektronische Form (FriTax Druck oder online) zu Verfügung.

Weiterlesen...

Kontakt