Steuerfragen

Viele Steuerpflichtige interessiert gegenwärtig, ob sie die Steuererklärungen trotzdem im März 2020 einreichen müssen und inwieweit die Verordnung des Bundesrats betreffend Verzicht auf Verzugszinsen auf ihre Steuerschulden anwendbar ist. Wichtig ist, dass die Verordnung des Bundesrats lediglich für die Bundessteuern gilt. Für die Kantons- und Gemeindesteuern braucht es eine entsprechende Verordnung auf kantonaler Ebene. Nachfolgend finden Sie die aktuell geltenden Informationen für den Bund sowie die Kantone Bern und Freiburg.

Frist zum Einreichen der Steuererklärungen

Die Kantone haben rasch reagiert und die Fristen zur Eingabe der Steuererklärungen 2019 kostenlos verlängert. Ein Gesuch für die Verlängerung muss nicht eingereicht werden. Neu gelten folgende Fristen:

  • BE Frist für natürliche und juristische Personen wurde bis zum 15. September 2020 verlängert;
  • FR Frist für natürliche Personen wurde bis zum 30. Juni 2020 verlängert.

Kein Verzugszins für verspätete Steuerzahlungen

  • BE Gilt für das Steuerjahr 2020 (betrifft aktuell die Ratenrechnungen der Kantons- und Gemeindesteuern des Steuerjahres 2020, die während dem laufenden Jahr verschickt werden, sowie zukünftig die definitiven Schlussabrechnungen);
  • FR Keine Spezialregelung;
  • Direkte Bundessteuern, die vom 1. März bis zum 31. Dezember 2020 fällig werden (betrifft aktuell vor allem die provisorische oder definitive Rechnung für das Steuerjahr 2019);
  • Mehrwertsteuern, besondere Verbrauchssteuern, Lenkungsabgaben und Zollabgaben, für die Zeit vom 21. März 2020 bis zum 31. Dezember 2020;
  • Verrechnungssteuer und Stempelabgaben sind von diesem Verzicht auf Verzugszinsen ausgenommen.

Zahlungsaufschub / Stundung

  • BE Ist auf Gesuch hin möglich. Die Gesuche werden gegenwärtig kulant behandelt;
  • FR Die Zahlungsfrist der ordentlichen Kantonssteuer wurde um 120 Tage verlängert (andere nicht periodische Steuern sind von dieser Massnahme ausgeschlossen). Die Verzugszinsen für die unbezahlten oder verspäteten Akontozahlungen laufen aber bis zur Schlusszahlung weiter. Der Zinssatz des Ausgleichszinses beträgt 0% für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020.

Weitergehende Informationen

Stand: 1. April 2020 - 12:00

Kontakt